Es war ein Wunder …

20. August 2011 New York joe

oder besser gesagt eine Wunder, Yvonne Wunder um genau zu sein am Informationsstand vom Flughafen Berlin Tegel hat meine Reise gerettet ;)

Wien
Aber zuerst mal zur den letzten Tagen. Dienstag war ein gemütlicher FußballTVabend in Wien. Am Mittwoch bin ich noch ein wenig durch die Mahü und das Museumsquartier strawanzt. Am Abend stand dann Abschied “feiern” am Programm. Bowlen war gut (138)! Mit dabei waren Desi (+ Stefan + Mum), Mart (+ Rene), Alex, TurboEle (+ Ines) und der Pat. Danach standesgemäß ins Little Stage bis 5 in der früh, wo dann der harte Kern noch ins Ibis mitgekommen ist. Großen Dank für den Minicubu, hab noch Platz gefunden. Bei Tagesanbruch haben wir uns dann verkrümelt und nach ein paar Stunden schlaf habe ich mein Zimmerchen noch geputzt und fertig aufgeräumt, dass der Ingemar nicht in einen Saustall ziehen muss. Am Nachmittag bin ich dann via mitfahrgelegenheit.de nach München. Großen Dank an den Rick, der mich sicher ans Ziel gebracht hat.

München
In München habe ich beim Mar Tin übernachten dürfen und die Wohnung mal besichtigt. Super Lage, die Milchstraße, da gibts nichts! Wir sind dann mit dem Fahrrad in den Englischen Garten zum chinesichen Turm und habens uns bei ein paar Bierchen gut gehen lassen. Danach no auf einen Abstecher nach … und dann heim ins Bettchen. Wir mussten ja beide früh raus (halb 7 Tagwache). Danke nochmal und an schönen Urlaub in Portugal. Flug von München nach Berlin war easy going, so wie ichs gerne mag.

Berlin
Da marschier ich zu meinem Gate, als mich der Schlag trifft beim Zoll. “Wo ist ihr Rückflugticket?” Warum sollt ich ein Rückflugticket haben, ich bleib ja ein halbes Jahr in Kanada. “Sie müssen ein Ticket haben, wann sie aus den USA ausreisen.” Ja, hab ich, aber nicht ausgedruckt. Der AirBerlin Schalter konnte mir da auch nicht helfen, also hab ich mich um 12:10 (das war die Boarding Time) nach einem Computer mit Internet + Drucker umgesehen. Mein Pass war in der Zwischenzeit beim Zoll, macht ja nichts. Die Frau Wunder hat sich meiner erbarmt und sich bei meinem “ebookers”-Account eingeloggt und den Wisch ausgedruckt. Perfect.

New York
Flug war angenehm, viel geschlafen, damit ich hier ja auch fit bin! New York war auch gleich gütig zu mir, da ich von Abreisenden ein UBahnticket, das noch vier Tage gültig ist, geschenkt bekommen hab. Und jetzt bin ich hier, im Chelsea International Hostel in der 14th Street zwischen der 7th und 8th Avenue. Zimmer passt, zu viert sind wir, kommote Jungs würd ich sagen!

Zeit für eine Dusche, was zum Futtern und einem Bier wirds jetzt.

Bookmark the permalink

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>